Cookieteig-Kekse

In den letzten Tagen hatte ich leider weder Zeit zu kochen noch zu posten. Diese Cookies hatte ich schon vor einiger Zeit gebacken und nun wird es Zeit das Rezept endlich aufzuschreiben und mitsamt den Bildern zu veröffentlichen.

Das Rezept stammt urprünglich von dem inspierienden Blog Texanerin Baking, ich habe es allerdings etwas abgeändert.

Zutaten:

  • 205 g Kichererbsen (~ 1 1/4 Cup)
  • 2 Tl Vanile
  • 165 g Erdnussbutter „chewy“ (~ 1/2 cup und 2 Tl)
  • 80 g Honig/Agavendicksaft (~ 1/3 Cup)
  • 3 El Kakao
  • 1,5 Tl Backpulver

Ofen auf 170°C vorheizen und alle Zutaten mit Hilfe eines Standmixers zu einem glatten Teig verarbeiten. Dabei darauf achten, dass die Kichererbsen wirklich gründlich püriert werden und deswegen immer mal wieder die Masse von den Wänden des Mixers schaben.

Nun aus dem Teig ca. 15 Bällchen formen. Wenn der Teig dazu zu klebrig ist die Hände etwas anfeuchten.

Diese Teigbällchen bei etwa 170°C für ca. 15 Minuten backen.

Ich mag diese Kichererbsen sehr als Cookie-Ersatz, auch wenn sie nicht hundertprozentig wie richtige Cookies schmecken. Allerdings müssen sie noch warm verzehrt werden, denn kalt schmecken sie gar nicht! Reste daher immer aufwärmen!!

Advertisements

11 Gedanken zu “Cookieteig-Kekse

  1. Die sehen absolut gradios aus. Die werden auf jeden Fall nachgebacken! Ich danke dir für dieses Rezept. Dein Blog ist richtig schön 🙂 So viele tolle Ideen!!
    Wenn du magst, kannst du auch mal auf meinem Blog vorbeischauen. Ich würd mich wirklich sehr freuen.

    Ganz liebe Grüße & mach bitte so weiter!
    Juli

    • Hallo Juli,
      vielen Dank für das positive Feedback, ich habe mich riesig gefreut!! Schreib mir dann mal was du von den Keksen hälst wenn du sie ausprobiert hast!
      Deinen Blog werde ich mir auf jeden Fall anschauen 🙂

      Liebe Grüße
      Tanja

  2. Nee, ich war erst 2010 dort um mir Beijing anzuschauen. Ganz zufällig habe ich dann in der Innenstadt den Olympia-Memorabilia-Laden entdeckt, wo zu diesem Zeitpunkt gerade alles runtergesetzt war und ich ausgiebig eingekauft habe.
    Den Teller benutze ich häufiger für Fotos, da meine normalen Teller eher unattraktiv sind! 😉

  3. Pingback: Nachgebacken! « foodsandeverything

  4. Pingback: Nachgebacken! - foodsandeverythingfoodsandeverything

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s