Erdnusscookies mit Schokostückchen

Die Bäckerei bei mir um die Ecke verkauft Cookies. An sich finde ich das gut, nur leider haben die Cookies meiner Bäckerei nichts mit den „richtigen Cookies“ gemein, sie sind eher wie sehr trockenes Mürbegebäck und alle Sorten, die ich bisher ausprobiert habe, schmecken gleich! Cookies müssen eine ganz bestimmte Konsistenz haben – sie müssen „chewy“ sein. Für dieses herrliche Wort scheint es keine gute deutsche Entsprechung zu geben (Vorschläge sind willkommen!)  und ich finde es auch bei selbstgebackenen Cookies schwer, diesen Zustand zu erreichen. Bei den folgenden Cookies ist es ganz gut gelungen, das Rezept stammt jedoch nicht von mir, ich habe es nur vor längerer Zeit abgeschrieben um es auszuprobieren und keine Ahnung mehr, wo ich es mal her hatte.

Zutaten:

  • 150g Mehl (1,5 Cups)
  • 25g Haferflocken (1/3 Cup)
  • 1 Tl Baking Soda
  • 1/4 Tl Salz
  • 350 Erdnussbutter, crunchy (1 Cup)
  • 200g Zucker und 1 EL Agavendicksaft (Ersatz für 1 Cup Packed Brown Sugar)
  • 120g Butter, geschmolzen (1/2 Cup)
  • 75g Honig (1/4 Cup)
  • 1 Ei
  • 1 Tl Vanille
  • ca. 200g Schokolade, in kleine Stücke gehackt

Als erstes den Ofen auf 170°C vorheizen und die trockenen Zutaten (Mehl, Haferflocken, Baking Soda und Salz) in einer Schüssel mischen. In einer anderen Schüssel die übrigen Zutaten ausser der Schokolade verrrühren und dann die trockenen Zutaten nach und nach hinzufügen. Zum Schluss die Schokoladenstückchen unterheben. Nun den Teig für die Cookies portionieren und auf einem Backbleck verteilen – ich hatte gelesen, dass das Rezept 12 Cookies ergeben soll und entsprechende Mengen an Teig kalkuliert, das Resultat waren ziemlich riesige Cookies!!

Dem ursprünglichen Rezept zufolge soll jeweils ein gehäufter Teelöffel Teig zu einer Kugel geformt und mit ca. 6,35 cm Abstand zur nächsten Teigkugel auf dem Backblech plaziert werden… Naja, dann hätte ich vermutlich 20 kleinere Cookies gehabt. Die Cookies habe ich ca. 15 Minuten gebacken – sie sind fertig, wenn sie oben leicht gebräunt aber sonst noch sehr weich sind. Die fertigen Cookies sollen nach 5 Minuten vom Blech genommen werden.

Wir fanden die Cookies sehr lecker, vor allem schön chewy! Das nächste Mal würde ich sie nur etwas genauer im Auge behalten, sie sind unten ein klein wenig zu dunkel geworden. Der Teig war geradezu verboten lecker und ich war überrascht, dass ich am Ende eher mehr Teigmasse hatte als im Rezept angegeben…

Advertisements

3 Gedanken zu “Erdnusscookies mit Schokostückchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s