Raw Schokofudge

Schokofudge1

Momentan ist wenig Zeit zum Kochen und noch weniger zum Rezepte ausprobieren: Mein Bad wird neu gefliest und auch die Uni verlangte mal wieder zumindest zeitweilig meine ungeteilte Aufmerksamkeit… Den Januar habe ich als Experiment zucker- und mehlfrei verbracht und ein Rezept, das ich ausprobiert habe, war dieses Schokofudge. Ich fand es sehr lecker und vor allem schön schokoladig!

Zutaten:

  • ca. 250g Nussbutter (~ 1 cup, ich habe Mandelbutter verwendet)
  • 80ml Kokosnussöl (~ 1/3 cup, geschmolzen)
  • 30g Kakaopulver (~ 1/4 cup)
  • 75g Honig oder Ahornsirup (~ 1/4 cup)
  • 1/2 Tl Salz
  • 1 Tl Vanille

Auch dieses Fudge war wieder flink zubereitet: Alle Zutaten mischen und in einer mit Frischhaltefolie ausgelegten Form (lässt sich später besser lösen!) verteilen. Für mindestens eine Stunde einfrieren und dann vor dem Probieren schauen, ob die Masse schon fest genug zum Schneiden ist. Das Kokosöl wird sehr schnell wieder weich, daher kann man das Fudge so ziemlich direkt aus dem Tiefkühler essen.. Naja, ich kann das. Man kann es sicher auch kurz antauen lassen 😉

Schokofudge2

Als Experiment habe ich das Fudge mit einer Dattelcreme bestrichen. Dieses „vegane Karamell“ war zwar sehr lecker, hat sich aber nicht so gut zum Tiefkühlen geeignet wie das Fudge… Daher werde ich das Rezept sicher nochmal machen und – in einer beseren Kombination – auch vorstellen!

Nachtrag: Sehr lecker war das Dattel-„Karamell“ z.B. in meiner zucker- und mehlfreien Schokoladen-Karamell-Torte 🙂

Schokofudge3

Advertisements

2 Gedanken zu “Raw Schokofudge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s