Geröstete Kichererbsen mit Curry

Lange suche ich schon nach einem Snack, den ich – neben Gemüsesticks mit Dipp – beim Filmabend o.ä. ohne schlechtes Gewissen futtern kann. Kichererbsen finde ich sowieso toll: im Salat, in Gemüsepfannen oder als Hummus –  Kichererbsen rocken! Daher hat mich dieses Rezept für geröstete Kichererbsen auch sofort in seinen Bann gezogen, es ist einfach zuzubereiten und man braucht nur Zutaten, die ich eh immer da habe.

Zutaten:

  • ca. 265 g Kichererbsen, abgespühlt (entspricht einer Dose)
  • 1 El Agaven- oder Ahornsirup (Honig geht sicher auch)
  • 2 Tl Olivenöl
  • 1 Tl Currymischung
  • 1/4 Tl Salz

Den Ofen auf 190°C vorheizen und alle Zutaten in einer Schüssel mischen. Nun die Kichererbsen auf einem mit Backpaier bedeckten Backblech ausbreiten und für ca. 50 Minuten im Ofen rösten. Drei oder vier Mal das Backblech rausnehmen und schütteln, damit die Kichererbsen gleichmäßig geröstet werden. Sie sind fertig, wenn sie nussig schmecken und etwas knusprig sind und sollten heiß oder etwas abgekühlt gegessen werden.

Wir waren von dem Resultat begeistert, wenn es uns auch nicht würzig genug war (ich hatte nur 3/4 Tl Curry verwendet). Ich werde demnächst mal mit anderen Currypulvern rumexperimentieren, auch Knoblauchpulver,  dieses geniale geräucherte Paprikapulver oder etwas Sojasauce passen bestimmt gut zu den gerösteten Kichererbsen!

Advertisements

4 Gedanken zu “Geröstete Kichererbsen mit Curry

    • Danke für den Tipp! Grünkohl mag ich nicht, aber ich werde auf jeden Fall mal mit anderen Kohlsorten (vielleicht Wirsing- oder Weißkohl?) experimentieren 🙂

  1. Ich hab das ausprobiert und bin mir sehr unschlüssig, wie ich es finde.
    Ich habe als Würze Currypulver und Knoblauchgranulat verwendet und war ein wenig irritiert weil ich fand, dass nach Rezept ziemlich viel Flüssigkeit drin war.
    Ich denke, sollte ich es noch mal versuchen, würde ich wohl den Honig weglassen und schaun, ob es mir ohne die süße Note mehr zusagt.

    • Ui, jetzt bin ich aber stolz, dass du tatsächlich was nachgekocht hast! 😉
      Wenn du sie nochmal ohne Honig machst sag mir doch bitte, wie sie geworden sind. Ich habe die Kichererbsen gestern auch direkt nochmal gemacht, diesmal mit 1,5 Tl scharfem Curry, 1/2 Tl Salz und 1/2 Tl Knoblauchpulver. Fand ich von der Würze her besser. Außerdem habe ich sie diesmal bei 170°C ca. 65 Minuten im Ofen gelassen – ich wollte einfach mal wissen, wie knusprig die Dinger noch werden können ohne zu verbrennen (das war allerdings schon wieder etewas zu viel)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s