LowCarb Brownies


Äußerst schokoladige Brownies – ganz ohne Mehl und Zucker!
Ich habe dieses Brownie-Rezept nun schon das zweite Mal ausprobiert und beide Male emsig Zutaten verändert und angepasst. Das Resultat sind lockere saftige und wirklich sehr leckere Brownies, denen man gar nicht anmerkt, dass kein Mehl im Teig ist.

Zutaten:

  • 160 g Mandelmus (1/2 cup)
  • 250 g fein geriebene Zucchini (1 1/2 cup, ich habe die ganze Zucchini genommen, die man auf dem Bild sieht)
  • 100 g Honig (1/3 cup)
  • 1 Ei
  • 1 TL Baking Soda
  • 1 TL Vanille
  • 4 EL ungesüßtes Kakaopulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskat
  • Prise Salz

Zuerst den Ofen auf 190°C vorheizen und die Zucchini fein reiben. Ich erwähne das extra, da man die geriebene Zucchini vor der weiteren Verarbeitung gründlich ausdrücken muss – bei meinem ersten Versuch hatte ich das nicht getan und durch die viele zusätzliche Flüssigkeit wurden die Brownies dann nicht fest!

Wenn das erledigt ist werden alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengt und der entstandene Teig wird in einer gefetteten Form verteilt:
Die Brownies habe ich dann bei 190°C für 40 Minuten gebacken (mit Zahnstocher testen, ob sie durchgebacken sind) und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Weder mein Liebster noch ich selbst sind in der Lage aus dem fertigen Brownie die Zucchini rauszuschmecken; wenn überhaupt fällt uns auf, dass die Brownies weniger süß sind als gewohnt weil ja nur etwas Honig im Teig ist! Die Brownies waren bei uns auf jeden Fall sehr schnell weg und das nächste Mal werde ich statt dem Mandelmus mal Erdnussbutter nehmen – das wird dann eher erdnussig schmecken und eine günstigere Alternative zum unfassbar teuren Mandelmus sein.

Früchstücksidee für den nächsten Tag ♥

  • Naturjoghurt
  • frische Himbeeren
  • 1 zerbröselter Brownie
  • 1 Tl Honig drüber verteilt

Advertisements

6 Gedanken zu “LowCarb Brownies

  1. Habe heute die Brownies nachgebacken…sie sind nicht so toll geworden, aber sie haben potenzial und ich werde es auf jeden Fall noch mal versuchen, aber einiges ändern. Ich mußte den Honig durch Süßstoff ersetzten und daher war der Teig zu trocken, so dass ich flüssige Sahne hinzugefügt habe. Die Konsistenz war super! Allerdings hatte ich den Teig bei 190°C ca. erst 20 Min. im Ofen und es war schon leicht! verbrannt…. Mein Ofen hat nur Ober- und Unterhitze. Die Teigmenge kam mir unglaublich gering vor, daher werde ich das nächste mal die doppelte Menge zubereiten. Von dem Teig bin ich total begeistert, die Zucchini schmeckt man überhaupt nicht raus! Meine Testpersonen waren unter anderem Kinder und alle waren sehr begeistert. Insegsamt scheckten die Brownies ziemlich bitter, was an dem Süßstoff und der zu langen Backzeit liegen kann, aber beim nächsten Mal werde ich etwas weniger Kakaopulver nehmen. Diesmal habe ich die Brownies mit Schokoladensahne bestrichen und dann noch mit Kakaopulver bestäubt.

    Danke für die Inspiration, ich bin bespannt auf Deine neuen Ideen!

    • Hey- super, dass du die Brownies ausprobiert hast!! Komisch, dass du eine viel kürzere Backzeit hattest und dass dein Teig bitter war.
      Ich habe in einem Kochkurs gelernt, dass Desserts bitter werden können, wenn man nur mit Stevia süßt… Vor allem, wenn das jeweilige Süßungsmittel ein Geschmackträger war! Vielleicht hätte das mit Xylit (Birkenzucker) oder mit Kokosblütenzucker besser geklappt… Hab ich aber auch noch nicht probiert.
      Auch den Kindern hat es geschmeckt, ja? Hast du denen vorher oder hinterher gesagt was drin war? 😉

  2. Sehr schön! Haben deine Kinder auch probiert? Die sind ja strenger 😉 Allen war es mit der Schokosahne dann auch süß genug? Schreib mal auf, was du genau gemacht hast und wieviel Süßstoff im Teig war, bitte. Für die Zukunft 🙂

    • Die Schokosahne hat das Bittere abgemildert. Mein Kinder mochten es nicht, aber sie wußten auch, dass Zucchini im Teig ist …

      Abwandlung des Teiges:
      – statt Mandelmmus habe ich Erdnussmus verwendet
      – 2 Eier
      – Weinsteinbackpulver
      – keine Vanille, da ich keine echte hatte und in dem Aroma Zucker ist …
      – statt Honig habe ich „Nevella“ mit Stevia verwendet (ca. 10 TL)

      Schokosahne:
      Einen Becher Sahne geschlagen und zum Schluss noch ca. 2 EL Kakaopulver ungesüßt untergerührt + 2 EL Nevella Süßstoff

      Dann habe ich die Schokosahne auf die Brownies gestrichen und noch etwas Kakaopulver drüber gepudert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s