Kürbis-Zwiebel-Quiche


So sehr ich meinen Ofenkürbis auch mag, manchmal muss etwas Neues her! Daher habe ich am Dienstag eine Kürbis Zwiebel-Quiche ausprobiert.

Zutaten für den Teig:

  • 200g Mehl
  • 2 Tl Backpulver (gestrichen)
  • 100g Quark
  • 8 El Milch
  • 4 El Öl (Ich hab Sonnenblumennöl genommen)
  • 1 Tl Salz (gestrichen)

Zutaten für den Belag:

  • 1 Tl Öl (s.o.)
  • ca. 350g Kürbis (1/2 Hokkaidokürbis)
  • 1 große rote Zwiebel
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 Tl Currypulver
  • 1 Msp. Muskat
  • Salz und Pfeffer

Zutaten für den Guss:

  • 2 Eier
  • 1 Becher saure Sahne (ich habe 200g genommen)
  • 5 El Milch oder süße Sahne
  • Salz und Pfeffer

Zuerst habe ich den Teig für den Boden hergestellt und dafür das Mehl mit dem Backpulver vermischt und zusammen mit den übrigen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verknetet. Dann habe ich den Teig in einer gefetteten Springform ausgebreitet und dabei darauf geachtet, einen hohen Rand anzudrücken. In meinem Fall war der Rand vielleicht schon etwas zu hoch, da dann doch gar nicht so viel Belag in die Quiche kam, aber der überstehende Rand wurde schön knusprig.

Für den Belag habe ich den Kürbis und die rote Zwiebel klein gewürfelt (das dauert!) und dann beides mit dem 1 El Öl bei mittlerer Hitze etwa 5-8 Minuten in der Pfanne gedünstet. Die Gemüsemischung habe ich mit den Gewürzen abgeschmeckt und dann erkalten lassen. Dann habe ich noch die in dünne Ringe geschnittenen Lauchzwiebeln dazugegeben.

Während das Gemüse vor sich hin dünstete habe ich ich den Guss vorbereitet und die dazugehörigen Zutaten miteinander verquirlt.

Zuletzt habe ich das Gemüse dem Guss hinzugefügt, alles verrührt und in der Springform auf dem vorbereiteten Teigboden verteilt. Zur Dekoration habe ich noch ein paar Sonnenblumenkerne auf die Quiche gestreut.

Die Quiche wird eigentlich im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft etwa 25 Minuten gebacken – bei meinem uralten Gasherd habe ich es erst 25 Minuten mit 190°C versucht, bevor ich nochmal für 10 Minuten auf 210°C hochgegangen bin. Der Rand muss leicht gebräunt und die Füllung durchgestockt sein.

Dazu gab es Rote-Beete-Joghurt-Dipp und Zucchini-Feta-Dipp mit Sonnenblumenkernen.

Das Rezept für die Quiche habe ich von www.chefkoch.de – ein wirklich leckeres Rezept und mal eine Alternative zu den üblichen Kürbisrezepten!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kürbis-Zwiebel-Quiche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s